Vorschau auf den Reiseführer Route 3 – Ruppiner Land

Unsere Route 3 führt durch den Naturpark Stechlin-Ruppiner Land. Es ist das Land der Buchenwälder und der glasklaren Seen, hier leben Fischotter und Sumpfschildkröte, Eisvogel und Seeadler, Hirschkäfer und Eremit.
Die Städten in dieser menschenarmen Region locken mit bedeutenden Namen: Friedrich der Große, Theodor Fontane, Karl Friedrich Schinkel.
Die wasserreichste Region Brandenburgs lädt zu Entdeckungstouren auf dem Wasser, aber auch zu Fuß und mit dem Rad ein. Sie werden ausgedehnte Urlandschaften erfahren, die Sie vielleicht in Deutschland so nicht erwartet hätten: Seerosenteiche und Sümpfe, abwechslungsreiche Moränengebiete, Heideland und urtümliche Buchen- und Kiefernwälder.

Theodor Fontane Denkmal in Neuruppin

Der Fontanestadt Neuruppin gilt unser erster Stopp auf der Route 3. Nach einem verheerenden Brand 1787 ließ Friedrich Wilhelm II. die Stadt sofort wieder aufbauen. Es entstand eine sehr einheitliche großzügige Stadtanlage mit repräsentativer Nord-Süd-Achse, die drei riesige Plätze miteinander verband. Das rechtwinklige Netz von Straßen mit durchgängig zweigeschossigen Traufenhäusern ist eine in dieser Originalität einzigartige klassizistische Stadtanlage. Sie gilt daher als Musterbeispiel frühklassizistischer Städtebaukunst.

Schulplatz in Neuruppin

Neuruppin profitiert aber auch durch seine Lage am Ruppiner See, einem Rinnensee am südlichen Rand der wasser- und waldreichen Ruppiner Schweiz.

Tornowsee

In diesem kleinen, von Nord nach Süd nur 15 Kilometer langen Gebiet kann man herrliche Wanderungen und Radtouren unternehmen, immer wieder findet man kleine Badestellen und nette Ausflugsrestaurants zum Einkehren.

Boltenmühle

Die 6 Seen sind mit kleinen Fließen oder dem Rhin verbunden, Kajakverleiher bieten kurze und längere Touren an.

Kajaktour auf dem Rhin

Wenige Kilometer nördlich wartet Rheinsberg auf einen Besuch. Das Rheinsberger Schloss, 1736 zog der Kronprinz Friedrich, der spätere Friedrich, II., hier ein. Jetzt befindet sich hier ein Museum, auch für den Schriftsteller Kurt Tucholsky, der mit seinem Bilderbuch für Verliebte wie Theodor Fontane für Rheinsberg die literarische Werbetrommel rührte. In den Sommermonaten findet hier außerdem ein internationales Opernfestival statt.

Schloss Rheinsberg

Naturbegeisterte kommen hier natürlich ebenfalls auf ihre Kosten – toll ausgewiesene Radwege entlang der Seen und zu den kleinen Dörfern (unbedingt in Flecken Zechlin in der Fischerhütte einkehren) und Touren auf dem Wasser bieten viel Abwechslung. Sie können sich auch ein führerscheinfreies Motorschiff ausleihen und damit gemütlich über die großen Seen tuckern. Ausflugsschiffe fahren ebenfalls regelmäßig. Damit lassen sich auch Wanderungen ergänzen.

Rheinsberger See

Natürlich finden auch Kajaktourer ihr Revier – hier auf dem Rheinsberger Rhin durch die Fristower Plagge.

Nächstes Ziel der Route 3 ist der Große Stechlin – ein großer Klarwassersee, der im Sommer ziemlich viele Menschen anlockt. Ein Wanderweg führt mit gut 15 Kilometern herum, dabei trifft man auf die Fischerei Stechlinsee, die in der 6. Generation von der Familie Böttcher & Sohn befischt wird.

Große Stechlin

Mit dem Rad kann man weitere schöne Badeseen erreichen. Auch sehenswert ist das Naturparkhaus in Menz. Von hier kann man zu einer schönen Wanderung Von Moor zu Moor aufbrechen.

Von Moor zu Moor

In Fürstenberg treffen Sie wieder auf die Havel, die nördlich in Mecklenburg-Vorpommern entspringt. Sie durchfließt die Seen rund um Fürstenberg und bietet viele Möglichkeiten auf dem Wasser unterwegs zu sein.

Fürstenberg an der Havel

An ein dunkles Kapitel in der deutschen Geschichte erinnert die Gedenkstätte des Konzentrationslagers Ravensbrück.

Fakten zur Route 3:

50 Seiten mit 34 Farbfotos, informativen Texten zu allen besuchten Dörfern und Städten, ihren Sehenswürdigkeiten und Freizeitmöglichkeiten, dazu historische Hintergrundinformationen und aktuelle Hinweise auf Restaurants und Hofläden in der besuchten Region

Strecke mit dem Wohnmobil: 120 Kilometer

Stellplätze unterwegs: 8 Campingplätze, 4 Stellplätze für Wohnmobile, 17 Parkplätze, die für eine Übernachtung geeignet sind – alle mit Adresse und GPS-Daten sowie Foto im Wohnmobilreiseführer angegeben

Rad- und Wandertouren mit GPS-Daten: 15 Touren mit fast 300 Kilometern zum Radeln und Wandern

Wassertouren: 7 Touren mit dem Kajak oder Ausflugsschiff, mit konkreten Hinweisen für die Ausleihe



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.