Erfurt und Weimar

3. bis 8. September 2020

Erfurt – Landeshauptstadt und wirtschaftliches, geistiges und kulturelles Zentrum Thüringens ist eine entspannte, kleine Großstadt mit einem sehr gut erhaltenen mittelalterlichen Stadtkern und weitläufigen Park- und Gartenanlagen. Die Liste der Sehenswürdigkeiten, aber auch der kulturellen Ereignisse über das Jahr verteilt, ist lang. Dazu jede Menge toller Restaurants, Cafes und Bistros – für schnell auf die Faust wie <Faustfood> in der Waagegasse oder <Green Republic> in der Johannesstraße für Freunde der veganen Küche. 

Die Touristinformation bietet viele Führungen an, trotzdem  ist es empfehlenswert, sich frühzeitig einen Platz zu sichern…..  Nur 25 Kilometer entfernt liegt Weimar – gleich dreimal ist die Stadt in der UNESCO Welterbeliste aufgeführt: zu der Liste <Klassisches Weimar> gehören die Stätten von Goethe und Schiller, sowie ihrer Mäzene wie Großherzogin Anna Amalia. <Das Bauhaus und seine Stätten> zeigt 3 Objekte wie das Hauptgebäude der Bauhaus-Universität Weimar. 2001 wurde Goethes Nachlass, der fast 50 Jahre in Weimar lebte, in das kulturelle Gedächtnis der Menschheit aufgenommen.
Nicht einmal zehn Kilometer von diesen Glanzstücken deutscher Kultur entfernt erinnert die Gedenkstätte Buchenwald an eines der dunkelsten Kapitel deutscher Geschichte.
Vor allem im <Weimarer Sommer> zeigt die Stadt, dass Sie zu Recht 1999 zur europäischen Kulturhauptstadt gekürt wurde. Dann verlagert sich das kulturelle Leben nach draußen: die großzügigen Parklandschaften, die kleinen Plätze und Gassen werden zu Bühnen für Open-Air-Konzerte, Theater, Festivals und moderne Spielarten der Künste.
Und ganz unabhängig von allen kulturellen Highlights macht es Spaß, sich einfach durch Weimar treiben zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.